Diese Vorteile bietet Ihnen CAD / CAM in der Zahntechnik

Schon vor vielen Jahren hat die CAD / CAM gestützte Fertigung in der Zahntechnik Einzug gehalten. Trotzdem gibt es immer noch Zahnärzte und Labore, die analog arbeiten.

Dabei bietet die CAD / CAM gestützte Fertigung von dentalen Gerüsten einige Vorteile für Ihr Labor. 

  • So können Sie dank CAD / CAM vom gesamten Materialspektrum profitieren, das die Dentalbranche aktuell bietet.

  • Auch die Verarbeitung von schwierigen Materialien wie zum Beispiel Titan oder PEEK Kunststoff  sind durch modernste
    CAD/CAM-Technologie problemlos möglich.

  • Sie können sich stets auf eine gleichbleibend gute Qualität verlassen.

  • Fehlerquellen, wie zum Beispiel Fehlgüsse, gehören der Vergangenheit an.

  • Durch das Speichern der Daten sind die Gerüste zudem zu jeder Zeit reproduzierbar.

  • Schonen Sie Ressourcen, indem Sie dank CAD / CAM mehr Wertschöpfung für Ihr Labor erzielen


Trotz der Vielzahl an Vorteilen bleiben immer noch Gründe, die Labore davon abhalten, analoge in digitale Prozesse zu überführen. Zum einen sind da die Anschaffungskosten der Gerätschaften, zum anderen gibt es die Sorge, dass die Kreativität und damit die Individualität der Arbeiten verloren geht. Beide Sorgen sind aus unserer Sicht unbegründet. Warum? Darauf werden wir im Folgenden genauer eingehen.
 

CAD/CAM Zahntechnik mit CADdent

CAD / CAM als Unterstützung für Ihr Labor


Die CAD / CAM gestützte Fertigung bietet für viele Prozessschritte bei der Herstellung von dentalen Gerüsten Unterstützung. 

Von der digitalen Abformung beim Zahnarzt, über das virtuelle Modellieren der Gerüste - mit Hilfe von CAD (computer aided design) Software, bis hin zur CAM (computer aided manufacturing) gestützten Fertigung durch subtraktive oder additive Verfahren. 

„Labore müssen nicht alle digitalen Prozesse selbst ausführen und müssen dadurch auch nicht die Anschaffungskosten für die notwendigen Gerätschaften selbst tragen.“

Es ist nicht notwendig, dass ein Labor alle Schritte des digitalen Prozesses selbst ausführt. Noch nicht in allen Zahnarztpraxen ist die digitale Abformung angekommen. So sind manuelle Abformungen und damit auch die Modellherstellung immer noch notwendig. Um die weiteren digitalen Prozessschritte trotzdem ausführen zu können, kann an dieser Stelle ein dentaler Scanner eingesetzt werden, mithilfe dessen die anhand des Abdrucks erstellten Gipsmodelle eingescannt werden können. 

Nach diesem Zwischenschritt können alle weiteren digitalen Prozesse, wie oben beschrieben, durchgeführt werden.

Sie besitzen keinen Scanner und damit auch keine CAD Software? Dann haben Sie die Möglichkeit, Ihr Modell an uns zu senden und wir übernehmen für Sie die Konstruktion. 

„Auch virtuell können Sie kreativ werden und Ihrer Arbeit Ihre eigene Handschrift verleihen.“

Sie befürchten, Sie können Ihrer Arbeit so nicht Ihre typische Handschrift verleihen? Dann übersenden Sie uns doch einfach mit dem Modell ein Wax-up. Diese Vormodellierung wird zusätzlich eingescannt und bietet Grundlage für die Formgebung. 

Aber nicht nur in der konventionellen Herstellung können Sie dem Gerüst Ihre individuelle Handschrift verleihen, auch in der virtuellen Modellierung mittels CAD Software (führende Softwarehäuser sind hier 3Shape  und Exocad) ist dies möglich. Denn jede Arbeit basiert auf einer individuellen Mundsituation des Patienten. Dies bedeutet auch Formen aus der Bibliothek können und müssen sogar der Anforderung entsprechend angepasst werden und erhalten somit ihre persönliche Note. 

Auf Basis der virtuellen Modellierung, werden anschließend stl Daten erstellt. Diese werden an eine CAM Software übermittelt, um das Gerüst zu fertigen. Hierbei gibt es verschiedene Verfahren: 
 

Je nach Material werden Materialklötze in Form geschliffen oder Gerüste aus Materialrohlingen gefräst.
Die additive Fertigung wurde in den letzten Jahren durch den 3D-Druck immer beliebter. Aber nicht nur der 3D-Druck zählt zu den additiven Verfahren, sondern auch das LaserMelting.

Während bei den additiven Verfahren die Materialauswahl noch begrenzt ist (Edel-, und Nicht-Edelmetalle im LaserMelting Verfahren, sowie Kunststoff und Maisstärke im 3D-Druck), können mit subtraktiven Verfahren nahezu alle Materialien be- bzw. verarbeitet werden.

In Teilen ist es heute auch bereits möglich die Nacharbeit - die bei der Herstellung von dentalen Gerüsten in einem additiven Verfahren in der Regel etwas aufwändiger ist, als bei der Herstellung in einem subtraktiven Verfahren – CAD / CAM gestützt durchzuführen.

Das Finalisieren und Charakterisieren findet im Anschluss dann auf konventionelle Art und Weise statt, auch wenn die CAD / CAM gestützte Fertigung in der Zahntechnik durch ihre vielfältigen Materialien einige Techniken mit sich gebracht hat, die auch diese Arbeitsschritte vereinfachen.

UNSER FAZIT

Die Individualität und Kreativität in der Zahntechnik geht auch durch die Digitalisierung keineswegs verloren und durch einen gezielteren Einsatz von Ressourcen, sparen Sie Dank der Digitalisierung Ihrer Prozesse Zeit und Kosten. Scheuen Sie sich also nicht davor einen weiteren Schritt in Richtung Digitalisierung zu gehen, denn auch Patienten sind durch die Nutzung von Suchmaschinen aufgeklärter denn je, informieren sich über ihre Möglichkeiten und bestehen auf eine Versorgung auf Basis neuester Erkenntnisse und Technologien.

Wir bieten Unterstützung bei der Digitalisierung
Ihrer Prozesse

Wir bei CADdent® sind Experten auf dem Gebiet der digitalen Zahntechnik. Sie haben vor Ihre Prozesse zu digitalisieren oder Ihre bereits digitalen Prozesse weiter auszubauen? Egal ob es sich dabei um die Einführung einer CAD Software handelt, um eine Materialberatung, den Einsatz von Anlagen zur Nachbearbeitung oder andere Themen in Bezug auf die Digitalisierung Ihrer Prozesse - sprechen Sie uns an, unsere Experten beraten Sie gerne.